Die institutionellen Mitglieder des DKKV
Unsere neue Seite zu Covid-19
Zu unseren Newslettern
Lernen Sie mehr über die Vision und Strategie des DKKV für die kommenden Jahre
Zur deutschen Fassung des Sendai-Rahmenwerkes für Katastrophenvorsorge
Zu den Themenseiten des DKKV

Neuigkeiten

Student_innen und Auszubildende haben die Möglichkeit, beim Umweltbundesamt ein Praktikum zu absolvieren. In den unterschiedlichsten Arbeitsbereichen des UBA werden Plätze für Praktika angebo­ten, unter anderem zum Beispiel in wissenschaftlichen Fachbereichen, in der Verwaltung oder in der Pressearbeit und Umweltinformation. Die Einsatzmöglichkeiten hängen von Ihren Studienschwerpunk­ten sowie den Projekten und Kapazitäten des Umweltbundesamtes ab. Bewerben Sie sich bitte mindes­tens vier Monate vor dem gewünschten Praktikumsbeginn.

Weiterführende Informationen

Vom 26.-28. Juni 2019 fand in Bonn die zehnte Resilient Cities Konferenz statt. Das DKKV organisierte zwei Exkursionen zum Thema "Hochwasser, Hochwasserprävention und -schutz". Unterstützt wurden die Exkursionen von Expert_innen vom Tiefbauamt Bonn, Vertreter des THW und der Universität Bonn.

 

Insgesamt meldeten sich 100 Teilnehmer_innen der Konferenz für die beiden Exkursionen nach Bonn-Beuel und Bonn-Mehlem an. Weitere Informationen erhalten Sie in unserem August-Newsletter.

Am 21. Juni 2019 organisierte das DKKV zusammen mit dem UFZ in Leipzig einen Workshop zum Thema "Die Dürre 2018 und ihre Folgen".

Informationen zum Workshop erhalten Sie im August-Newsletter.

Am 19. Juni 2019 haben wir in der DKKV­-Geschäftsstelle eine Delegation aus Südkorea empfangen. Neben Vorträgen zum Bevölkerungsschutz in Deutschland und Kritischen Infrastrukturen standen vor allem prakti­sche Beispiele im Vordergrund. Die Teilnehmer_innen der Delegation selbst waren Betreiber_innen von Kri­tischen Infrastrukturen in Südkorea und daher sehr an Best­-Practice Beispielen aus Deutschland interessiert.

Folgende Maßnahmen können Sie bei Hitze selbst treffen:

  • Trinken Sie ausreichend Flüssigkeit (mindestens 2-3 Liter am Tag). Geeignet sind Mineralwasser oder verdünnte Fruchtsäfte. Vermeiden Sie koffeinhaltige Getränke und Alkohol. Sorgen Sie für genügend Getränkevorräte.

  • Nehmen Sie salzhaltige Lebensmittel zu sich, um den Mineralverlust zu decken.

  • Legen Sie sportliche Aktivitäten in die frühen Morgenstunden oder in den Abend.

  • Vermeiden Sie körperliche Anstrengungen in direkter Sonneneinstrahlung.

  • Tragen Sie lockere und helle Kleidung.

  • Tragen Sie eine leichte Kopfbedeckung beim Aufenthalt im Freien, um sich vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen. Kinder sollten sich nicht dauerhaft in der Sonne aufhalten.

  • Suchen Sie Schatten auf.

  • Gehen Sie sparsam mit Brauchwasser um.

Weitere Informationen können Sie auf unserer Themenseite zu "Hitzewellen" finden.