Die institutionellen Mitglieder des DKKV
Unsere Seite zu Covid-19
Lernen Sie mehr über die Vision und Strategie des DKKV für die kommenden Jahre
Zur deutschen Fassung des Sendai-Rahmenwerkes für Katastrophenvorsorge
Zu den Ausgaben unseres DKKV-Newsletters
Zu den Themenseiten des DKKV
Zur Sonderseite Sturmtief 'Bernd'

Neuigkeiten

Mit Bezug zu den aktuellem Starkregenereignissen im Juli 2021 hat das DKKV das Starkregen-Statement aktualisiert. Es befasst sich mit den Ursachen und Folgen von Starkniederschlag und damit einhergehenden Handlungsbedarfen.

Das Statement zu Starkeregen finden Sie hier.

Der neue DKKV Newsletter zu dem Thema "Klimakrise - Extremereignisse und Katastrophen" beschäftigt sich mit dem Einfluss des Klimawandels auf das Auftreten und die Intensität von Extremereignissen. Dabei wird, mithilfe der Daten der Münchener Rückversicherung, die Entwicklung von Extremereignissen in den letzten Jahren veranschaulicht. Ein Fokus liegt hierbei auf der Attributionsforschung, die mit Hilfe von Klimamodellen den Einfluss des Klimawandels auf Extremereignisse untersucht.

Den Newsletter finden Sie hier.

Am 15. Juni 2021 fand der erste AFPCN - DKKV WebTalk zum Thema Hochwasserrisikomanagement in Frankreich und Deutschland statt. Dr. Marlene WILLKOMM, stellvertretende Leiterin der Hochwasserschutzzentrale der Stadtentwässerungsbetriebe Köln (StEB) und Régis THEPOT, stellvertretender Generalsekretär des AFPCN und internationaler Experte für die Umsetzung von Maßnahmen zur Katastrophenvorsorge, teilten ihre Erfahrungen zu diesem Thema. Der WebTalk fand auf Englisch statt und wurde moderiert von Patrick PIGEON, Professor an der Universität Savoie-Mont-Blanc und Mitglied des Labors für Mediationen (Universität Sorbonne, Paris IV).

Wer den WebTalk verpasst hat kann nun die Aufzeichnung unter dem Netzwerk>DKKV-WebTalks nachschauen sowie Präsentationen und Synopsis einsehen.

 

Für bilaterale Forschungsprojekte mit Vietnam, welche im Herbst 2021 starten sollen, wurden nun Vorabinformationen veröffentlicht. Durch den Call for joint research proposals "Sustainable Cities and Urban Regions –Risk Management at Extreme Natural Hazards in Vietnam and Germany" soll die transdisziplinäre Forschung in Deutschland und Vietnam gefördert werden.

Antragsberechtigt sind Universitäten und Forschungsinstitute in Deutschland und Vietnam. Für Partner aus Wirtschaft, Verwaltung, Planung und weiteren Akteuren im Bereich Risikomanagement bietet sich die Möglichkeit als assoziierte Partner ihre Erfahrungen, Fragestellungen und konkreten Bedarfe in die Forschungsprojekte einzubringen und von den Dialogen und Forschungsergebnissen zu profitieren. Für potentiell Interessierte wird am 10. Juni, 9:00- 11:00 CET eine Online-Infosession veranstaltet. Anmeldung bitte an info(at)vd-office.de bis 24.05.2021. Weitere Informationen zur Informationsveranstaltung finden Sie hier.

Detaillierte Informationen über den "Vietnam-Germany Joint Research Call" entnehmen Sie bitte diesem Dokument. Die Einreichungsfrist endet am 30. November 2021.

Zur offiziellen Webseite gelangen Sie hier.

 

 

 

 

Die Deadline für den DKKV-Förderpreis 2021 wird um zwei Wochen verlängert. Damit haben Interessierte nun die Möglichkeit, ihre Bewerbungsunterlagen bis zum 17. Mai 2021 einzureichen.

Wir freuen uns auf weitere spannende Bewerbungen!

Der DKKV-Förderpreis wurde 2018 vom Deutschen Komitee Katastrophenvorsorge ins Leben gerufen und wird seither jährlich ausgeschrieben, um aktuelle Forschungsarbeiten und Best-Practice-Beispiele mit Bezug zur Katastrophenvorsorge und dem Katastrophenrisikomanagement auszuzeichnen. Da die Förderung von Nachwuchswissenschaftler:innen dem DKKV besonders wichtig ist, richtet sich der Förderpreis vor allem an Young Professionals.

 

Abschlussarbeit zum Thema Katastrophenvorsorge oder Risikomanagement verfasst? Dann jetzt Chance auf ein Preisgeld in Höhe von bis zu 1.500€ sowie eine Mitgliedschaft im DKKV nutzen und für den DKKV-Förderpreis bewerben!

Weitere Informationen gibt es hier.