Die institutionellen Mitglieder des DKKV
Unsere neue Seite zu Covid-19
Lernen Sie mehr über die Vision und Strategie des DKKV für die kommenden Jahre
Zur deutschen Fassung des Sendai-Rahmenwerkes für Katastrophenvorsorge
Zu den Ausgaben unseres DKKV-Newsletters
Zu den Themenseiten des DKKV

Neuigkeiten

Soeben haben wir unseren neuen Newsletter veröffentlicht! Der Newsletters erschien zum Thema "IT und KRITIS". Im Bereich der Katastrophenvorsorge gewinnt im Zuge der Digitalisierung und der Zunahme von informationstechnischen Arbeitsabläufen der Schutz Kritischer Infrastrukturen und damit die Versorgung der Bevölkerung weiter an Wichtigkeit. Der Leitartikel setzt an genau dieser Stelle an und stellt die Entwicklung und Bedeutung von IT-Sicherheit in Kritischen Infrastrukturen vor.

 

 

Des Weiteren enthält der Newsletter spannende Interviews, Berichte, Meldungen, intressante Veranstaltungen und die neusten Publikationen in den Bereichen Bevölkerungsschutz und Katastrophenvorsorge und einen Beitrag der DKKV Young Professionals zum Sendai Rahmenwerk.

 

Hier können Sie unseren neuen Newsletter abrufen.

Viel Spaß beim Lesen!

Unsere Vorstandsvorsitzende Katja Dörner hat sich gestern in ihrer Funktion als OB in virtuellen Gesprächen mit dem weltweiten Städtenetzwerk ICLEI sowie dem Netzwerk in Bonn ansässiger NGOs "BINGOs" über die Weiterentwicklung Bonns als Ort für den internationalen Dialog zu Klima- und Nachhaltigkeitsthemen ausgetauscht.

Gemeinsam mit ICLEI-Generalsekretär Gino Van Begin erörterte Dörner die wachsenden Herausforderungen der Städte bei der Bekämpfung des Klimawandels und dessen Folgen sowie die Rolle der Kommunen beim Erreichen der Pariser Klimaziele. Das Weltsekretariat von ICLEI ist mit seinen 50 Mitarbeitenden seit 2009 in Bonn ansässig. Zwischen der Stadt und dem Nachhaltigkeits-Städtenetzwerk besteht seit vielen Jahren eine enge Zusammenarbeit.

In dem Gespräch mit BINGOs ging es unter anderem um die Frage, wie die Stadt Bonn die Arbeit der internationalen Nichtregierungsorganisationen noch besser unterstützen kann. Neben der Verfügbarkeit von bezahlbaren Büroräumen in zentraler Lage steht vor allem die Verbesserung der rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen im Mittelpunkt der Arbeit der Organisationen.

Als Oberbürgermeisterin der Stadt Bonn, in der auch das Klimasekretariat der Vereinten Nationen seinen Sitz hat, möchte sich Katja Dörner für mehr Klimaschutz und Klimagerechtigkeit vor Ort in Bonn und international einsetzen. Bonn selbst hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2035 klimaneutral zu sein. 

Zum gesamten Artikel und weiteren Pressemeldungen über die Stadt Bonn geht es hier.

Im Rahmen des MYrisk -Projektes haben wir gemeinsam mit der Universität zu Köln u.a. zu den Themen COVID-19, Evakuierung und Erdbeben erstellt, welche momentan in Myanmar in einer Auflage von je 10.000 Stück verteilt werden!

Die Flyer wurden in verschiedenen Districts der größten Stadt des Landes verteilt und auch an das Health Department sowie an das Urban Pollution Control and Cleaning Departement weitergegeben. Diese verteilen im Zusammenhang mit einer Maskenkampagne zur Bekämpfung der Corona-Pandemie unseren COVID-19 Flyer. Der COVID-19 Flyer beinhaltet Informationen über das Sars-CoV-2 Virus, Symptome der Erkanung, Sicherheitsmaßnahmen zur Eindämmung der Pandemie und zum Verhalten bei einer Infektion.

Wir möchten mit den Flyer einen Beitrag zur Risikokommunikation und Aufklärung über Naturgefahren sowie zur Eindämmung der Pandemie in Yangon leisten und freuen uns sehr über den großen Wirkungs- und Bekanntheitsgrad unserer Projektarbeit!

Weitere Informationen zu dem Projekt finden Sie hier.

 

 

 

 

Die Arbeitskreise Südostasien und Ostasien werden in der Zeit vom 25.-27. Juni 2021 eine gemeinsame Jahrestagung durchführen, zu der herzlich eingeladen wird! Wenn sie als Präsenztagung durchgeführt werden kann, wird sie an der Universität Duisburg-Essen stattfinden; andernfalls wird sie hybrid oder digital ausgerichtet.

Aus Anlass des 25-jährigen Bestehens des Arbeitskreises Südostasien wird die Tagung als dreitägige Veranstaltung stattfinden. Geplant ist eine dreiteilige Veranstaltung, nämlich für den 25. Juni 2021 mit dem Schwerpunkt „Nachhaltige Stadtentwicklung“. Am 26. Juni 2021 konzentriert sich die Tagung auf den Schwerpunkt „Die Neuen Seidenstraßen: Chinas „Belt and Road Initiative“ und ihreAuswirkungen in Ost- und Südostasien“. An den Vormittagen des 26. und ggf. des 27.Juni 2021 steht die Tagung in Fortsetzung guter Tradition dem expliziten, interdisziplinären Forumscharakter der Arbeitskreise offen – mit Vorträgen zu laufenden oder abgeschlossenen Forschungsarbeiten. Am 27. Juni 2021 wird zudem das 25-jährige Bestehen des Arbeitskreises Südostasien gewürdigt.

Weitere Informationen sowie die Anmeldung finden Sie hier.

16.12.2020, 17:00 bis 18:00 (CET)

Das Deutsche Komitee für Katstrophenvorsorge e.V. (DKKV) zeichnet mit dem DKKV-Förderpreis seit 2018 aktuelle Forschungsarbeiten mit Bezug zu Katastrophenvorsorge und -risikomanagement aus - in diesem Jahr unter dem Oberthema "Resilienz". Der Preis ist mit einem Preisgeld von 1.500 € und einer zweijährigen DKKV-Young-Professional-Mitgliedschaft dotiert. Der Förderpreis 2020 wurde vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) unterstützt.

Janna Frischen, Absolventin des Joint Masters der Universität der Vereinten Nationen und der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn, konnte die Jury mit ihrer Masterarbeit überzeugen. Sie beschäftigte sich hier mit dem Thema „Drought Risk Assessment in Zimbabwe: A Spatial Analysis of Hazard, Exposure and Vulnerability“. Die diesjährige Preisverleihung findet in Form eines WebTalks statt. Neben einem Vortrag der Preisträgerin wird es Raum für Diskussionen des Themas geben.

Hier kommen Sie zu der Zoom-Veranstaltung.

Meeting ID: 829 8997 7907 | Passcode: 946145

Die Einladung in PDF-Form finden Sie hier

Das Event kann sehr gerne geteilt werden - wir freuen uns über zahlreiche Teilnahme!