DKKV-Schriftenreihe 61 jetzt zum Download
Lernen Sie mehr über die Vision und Strategie des DKKV für die kommenden Jahre
Die institutionellen Mitglieder des DKKV
Zum Download des DKKV-Statements
Zum Download des aktuellen DKKV-Newsletters
Zum Download der Guidelines (Engl.)
Zum Download des Visionspapiers (Engl.)

Veranstaltungen

Netzwerk Klimarisikomanagement 2050 - Betriebliche Klimarisiken erfolgreich managen

13.03.2019 - 23.10.2019
Der Klimawandel äußert sich auf Unternehmensebene nicht nur in Form immer schärferer Klimaschutzvorgaben: Durch extremwetterbedingte Lieferantenausfälle, klimawandelinduzierte Rohstoffengpässe sowie veränderte Absatzmärke stellt er ein echtes Geschäftsrisiko dar. Im Netzwerk "Kimarisikomanagement 2050" erarbeiten Sie Ihre individuelle Klimarisikostrategie. In fünf Workshops erlangen Sie das Knowhow, um Klimarisiken an Ihren Standorten, in Ihrer Zulieferkette und Ihren Absatzmärkten zu managen.
Die Workshops finden zwischen März und Oktober 2019 in München statt.

Die Teilnahme ist kostenfrei.
Sie können Sie sich unter dem folgenden Link für das
Netzwerk anmelden: www.climate-challenge.de/netzwerk
Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahl begrenzt ist.
Weitere Informationen zur Veranstaltung:
Ansprechpartner:
Veranstaltungsort:
München

Fachtagung: Mit wissenschaftlichen Methoden die Klimaanpassung unterstützen

26.03.2019
Die Fachtagung steht im Kontext der Deutschen Anpassungsstrategie an den Klimawandel (DAS), deren Fortschreibung der Bund für 2020 plant.

Der Auftrag zur Fortschreibung umfasst auch eine unabhängige Evaluierung der DAS. Daher hat das Umweltbundesamt eine passende Evaluationsmethode entwickeln und anwenden lassen. In den letzten Monaten bewerteten Fachleute aus Wissenschaft und Behörden in einem extern geleiteten Verfahren den bisherigen Stand der Anpassung in Deutschland, insbesondere auf Bundesebene.

Um ökonomische Aspekte der Anpassung besser abschätzen zu können, hat ein weiteres Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern im Auftrag des Umweltbundesamtes die volkswirtschaftlichen Folgen des Klimawandels in Deutschland detailliert modelliert. Auf dieser Grundlage wurden mögliche Anpassungsmaßnahmen und -instrumente sowie deren Wechselwirkungen untereinander analysiert.

Auf der Fachtagung am 26. März 2019 in Dessau werden die verwendeten Methoden vorgestellt.
Weitere Informationen zur Veranstaltung:
Veranstaltungsort:
Kompetenzzentrum Klimafolgen und Anpassung (KomPass) im Umweltbundesamt
Wörlitzer Platz 1
06844 Dessau
Deutschland

Starkregen, Hochwasser, Klimaänderung - was kann ich tun?

30.03.2019
Die StEB Köln sehen sich in besonderer Verantwortung, die Bewohner_innen des Kölner Stadtgebietes über gezielte Vorsorgemaßnahmen gegenüber Hitzeperioden, Starkregen- und Hochwasserereignissen zu informieren. Mit vielen interessanten und nützlichen Vorschlägen wird praxisnah dargestellt, wie man sich vor Wassergefahren schützen kann. Auch werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie man selbst die Auswirkungen einer möglichen Klimaänderung verringern kann. Neben allgemeinen Informationen stehen den Besucher_innen auch qualifizierte Fachleute für persönliche Beratungen zur Verfügung. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


30. März 2019, 15:00 - 17:00 Uhr
Weitere Informationen zur Veranstaltung:
Veranstaltungsort:
Volkshochschule
Cacilienstraße 29-33
50667 Köln
Deutschland

Tagung: Hausgärten und Krisen

04.04.2019
Am 4. April 2019 laden das Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ), das Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO) und die Welthungerhilfe laden zur zweiten Netzwerktagung zum Thema "Hausgärten und Krisen" im Bonner Büro der Welthungerhilfe ein. Die Tagung möchte das Verständnis dafür ­vertiefen, wie informelle kleine Hausgärten als Bewältigungsstrategie wirken, um die Ernährungssicherheit und Widerstandsfähigkeit von Menschen, die in extremen Not- oder Krisensituationen leben, zu stärken. Darüber hinaus wird behandelt, wie Haus- und Schulgärten neben ihren unmittelbaren Wirkungen (Ernährungssicherheit und Ernährung) weitere positive Auswirkungen haben können, z.B. auf die Stärkung der Frauen. Bitte melden Sie sich bei Interesse für die Veranstaltung an.
Weitere Informationen zur Veranstaltung:
Veranstaltungsort:
Welthungerhilfe
Bonn
Deutschland

EGU General Assembly

07.04.2019 - 12.04.2019
Die Generalversammlung der Europäischen Geowissenschaftlichen Union (EGU) findet vom 7. bis 12. April 2019 im Austria Center Vienna (ACV) in Wien statt. Die Versammlung steht Wissenschaftler_innenn aller Nationen offen. Um allen Teilnehmer_innen der Generalversammlung ein besseres Erlebnis zu bieten, ändert die EGU den Sitzungsplan. Der neue Zeitplan enthält parallele Postersessions, Orals und PICOs.

Eine der Sitzungen wird sich mit dem Thema Feuer befassen.
Feuer ist ein globales Phänomen, das die Funktion des Ökosystems, die Kohlenstoffvorräte und -flüsse sowie die Zusammensetzung der Atmosphäre beeinflusst und große Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit, Sicherheit und Wirtschaft haben kann. Die relative Bedeutung von Klima, Vegetation und Menschen als Treiber der Feueraktivität variiert über räumliche und zeitliche Skalen. Um die globalen Klimafeuer-Rückkopplungen sowie die regionalen Wechselwirkungen zwischen Vegetation und Mensch und Feuer zu verstehen, sind multiskalare und interdisziplinäre Beurteilungen des Brandverhaltens erforderlich.

Ziel dieser Sitzung ist es, das Verständnis von Wechselwirkungen zwischen Feuer, Vegetation, Kohlenstoff, Klima und Menschen zu verbessern.
Weitere Informationen zur Veranstaltung:
Veranstaltungsort:
Wien
Österreich