Die institutionellen Mitglieder des DKKV
Unsere neue Seite zu Covid-19
Lernen Sie mehr über die Vision und Strategie des DKKV für die kommenden Jahre
Zur deutschen Fassung des Sendai-Rahmenwerkes für Katastrophenvorsorge
Zu den Ausgaben unseres DKKV-Newsletters
Zu den Themenseiten des DKKV

Veranstaltungen

Webinar Series by the Bath Spa University

07.10.2020 - 20.01.2021
The Bath Spa University organizes the 'Hazard, Risk and Disaster' Research Webinar Series 2020-2021 with training and non-training sessions. There will be ten online-events with international scientists and experts on climate change, community-based DRR, environment and ecosystems, governance, risk identification and assessment and more.

You can find all events and deails on the event link.
Weitere Informationen zur Veranstaltung:
Veranstaltungsort:

E-learning Course: Making cities resilient: Developing local disaster risk reduction and resilience strategies

09.11.2020 - 12.02.2021
The course is organized by the UNDRR GETI and UNITAR. It takes approximately 4h/week and you will get a certificate after finishing.

As urbanization progresses, more and more people are living in areas that are at high risk of natural hazards. The problem is that, especially in developing countries, the consequences of hazards have hardly been considered in the planning and development of cities, which makes the people even more vulnerable.

The course is seperated in six modules:
1. Disaster Risk Reduction concepts and Introduction to Current Trends in Urban Risk
2. Implementing the Sendai Framework for Disaster Risk Reduction (2015 - 2030)
3. Introduction to Making Cities Resilient (MCR) Campaign Tools
4. DRR Assessment and Analysis Tools
5. Mainstreaming DRR into sectoral Programmes for Socio-Economic Development
6. Developing, Implementing, Monitoring and Evaluating Safe and Resilient Action Plans
Weitere Informationen zur Veranstaltung:
Veranstaltungsort:

Virtueller Workshop zu Versicherungslösungen als strategisches Instrument zur Klimaanpassung in Deutschland

03.02.2021
Der Workshop wird gemeinsam von der United Nations University Institute for Environment and Human Security (UNU-EHS) und der Munich Climate Insurance Initiative (MCII) durchgeführt und ist Teil des Projektes: https://www.umweltbundesamt.de/themen/klima-energie/klimafolgen-anpassung/werkzeuge-der-anpassung/projekte-studien/oekonomie-des-klimawandels-neue

Einleitung und Problemdarstellung
Der Klimawandel schreitet fort und Klimawandelauswirkungen stellen sich als große gesamtgesellschaftliche Herausforderung dar. Versicherungsinstrumente sind eine Möglichkeit, Schutz gegen eintretende Gefahren für Individuen und Güter zu gewährleisten. Der gezielte Aufbau von Versicherungsinstrumenten kann daher ein wichtiger Beitrag für eine Strategie zu einer besseren Anpassung an den Klimawandel sein.
Das Pariser Abkommen im Rahmen der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen fordert alle Staaten, auch Deutschland, dazu auf, Maßnahmen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels und zur Vermeidung klimawandelbedingter Schäden und Verluste zu ergreifen. Es sieht unter anderem vor, Mechanismen und Instrumente für Klimarisikoversicherung und Versicherungspools aufzubauen. In vielen Ländern wurden in den letzten Jahren bereits Erfahrungen zum Aufbau von Klimarisikoversicherungen gesammelt.

Workshop Zielsetzung
Ziel des Workshops ist es, den aktuellen Diskurs von Klimarisikoversicherung (bzw. verwandter Themen wie Elementarschadenversicherung, Agrarversicherung, Dürreversicherung etc.) darzustellen. Insbesondere soll die Umsetzung von Versicherungsinstrumenten zum Schutz vor Extremwetterereignissen und weiteren Klimawandelauswirkungen in Deutschland diskutiert werden.

Neben der Aufbereitung des Stands der Dinge in der internationalen Umsetzung wird ein zentraler Teil des Workshops die Präsentation der Ergebnisse einer Expertenbefragung durch die Universität der Vereinten Nationen – Institut für Umwelt und menschliche Sicherheit sein. Die Befragung hatte zum Ziel, zentrale Positionen deutscher Akteure (Verbände, Versicherungswesen, potenzielle Nutzergruppen wie Wald-, Forst- und Gebäudewirtschaft) hinsichtlich der Umsetzung von Klimarisikoversicherungen zu dokumentieren, analysieren und systematisieren, um Umsetzungspotentiale abzuleiten. Die gemeinsame Diskussion im Workshop soll unter anderem dazu dienen, zentrale Erkenntnisse der Befragung zu verifizieren und Gemeinsamkeiten hinsichtlich möglicher Lösungsvorschläge zur Umsetzung von Klimarisikoversicherungs-Ansätzen herauszuarbeiten.

Datum: Mittwoch, den 3. Februar 2021 (03.02.2021) – 10:00 – 15:00 Uhr

Teilnehmende: Ausgewählte Expert*Innen aus Verbänden, Versicherungswesen, potenziellen Nutzergruppen wie Wald-, Forst- und Gebäudewirtschaft und relevanten Institutionen.

Plattform: Zoom

Anmeldung und technische Informationen: Um Anmeldung wird gebeten unter https://uba-mcii-unu-ehs-workshop.questionpro.eu bis zum 31.01.2021.

Der Workshop ist Teil eines F&E Projektes im Auftrag des Umweltbundesamtes (KomPass – Kompetenzzentrum Klimafolgen und Anpassung).
Weitere Informationen zur Veranstaltung:
Ansprechpartner:
Veranstaltungsort:
UNU-ehs

4. CP-Konferenz

04.03.2021 - 05.03.2021
Die Crisis Preventon Konferenz - Fachportal für Gefahrenabwehr, Innere Sicherheit und Katastrophenhilfe findet im März nächsten Jahres als Präsenzveranstaltung zu dem Thema „Risiken und Chancen für den Bevölkerungsschutz am Beispiel einer Pandemie“ statt. Dazu stehen vor allem folgende Fragen im Raum:
Ist KRITIS neu zu definieren und wie konkurriert dies mit Systemrelevanz? Wird das System aus Katastrophenschutz und Zivilschutz mit zwei Verantwortlichen noch den realen Anforderungen einer auch in den Risiken vernetzten Welt gerecht?

Das Programm wird in Kürze veröffentlicht. Kooperationspartner der Konferenz sind unter anderem unsere Mitglieder das BBK und das THW.
Weitere Informationen zur Veranstaltung:
Veranstaltungsort:
Meliá Hotel Berlin

1. Bayerischen Fachtagung BOS und Hochschule

10.03.2021 - 12.03.2021
Im Frühjahr 2021 wird die „1. Bayerische Fachtagung BOS und Hochschule“ ins Leben gerufen. Die dreitägige virtuelle Veranstaltung vom 10.03.2021 bis 12.03.2021 steht unter dem Motto „BOS und Hochschule - Symbiose oder Metamorphose?“. Gastgeberin für dieses neue Format ist die Hochschule für angewandte Wissenschaften in Augsburg.

Kern der Fachtagung ist der gegenseitige Austausch zwischen akademischer und praktischer Ausbildung, Einsatzgeschehen und angewandter Forschung. Die Begegnungen und Synergien sollen Wege aufzeigen, wie die Entwicklung der Qualität in Aus- und Weiterbildung durch diesen Transfergedanken gesteigert werden kann.

Vorträge, Übungen, Workshops und Möglichkeiten von Simulationen sollen den Themenkomplex anschaulich und lebendig beleuchten. Die Qualität in Methodik und Anwendung von Sicherheitsaufgaben werden im Austausch organisationsübergreifend weiter vorangebracht. Dabei werden Vertreter:innen der BOS sowie aus Forschung und Lehre vertreten sein, sodass Kontakte und Anknüpfungsstellen zu potentiellen Anwender:innen und Berufsfachschulen gegeben sind.
Weitere Informationen zur Veranstaltung:
Veranstaltungsort: