Die institutionellen Mitglieder des DKKV
Unsere Seite zu Covid-19
Lernen Sie mehr über die Vision und Strategie des DKKV für die kommenden Jahre
Zur deutschen Fassung des Sendai-Rahmenwerkes für Katastrophenvorsorge
Zu den Ausgaben des DKKV Newsletters
Zu den Themenseiten des DKKV
Zur Sonderseite Flutkatastrophe Juli 2021

Veranstaltungen

Early-Lessons-Learned aus der Flutkatastrophe – Welche Lehren müssen gezogen werden?

19.11.2021
Die Hochwasserkatastrophe in NRW und Rheinland-Pfalz hat wieder eindrücklich gezeigt, welche Gewalt von Naturkatastrophen ausgeht. Die Katastrophe hat aber auch gezeigt, wie vulnerabel unsere Infrastruktur ist. Die Tragödie bedarf einer genauen und gründlichen Aufarbeitung. Hat das Hilfeleistungssystem funktioniert? Welche Defizite sind offensichtlich geworden und müssen schleunigst angegangen werden? Wie können sich Katastrophenschutzorganisationen und Kommunen auf Naturkatastrophen besser vorbereiten? Klar ist jetzt schon, dass diese Katastrophe eine Zäsur darstellt.

In der Diskussion „Early-Lessons-Learned aus der Flutkatastrophe“ sollen unter anderem folgende Fragen besprochen werden:

- Wie hat die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Organisationen und Behörden funktioniert?
- Wie sehr hat die Corona-Pandemie den Einsatz erschwert?
- Welche Schwierigkeiten gab es bei der Kommunikation zwischen den verschiedenen Ebenen?
- Welche technischen Einsatzmittel haben sich bewährt?
Weitere Informationen zur Veranstaltung:
Veranstaltungsort:
Digital

Advancing Disaster Risk Management Through Urban Resilience Assessment

25.11.2021 - 27.11.2021
This workshop aims at presenting concepts, indicators, and methodologies to operationalize urban resilience to acute shocks (case of Iran) or chronic stresses (case of Germany). Operationalizing resilience has often been performed through developing composite indicators. The procedures of composite indicators building will be based on the methodology outlined in Asadzadeh et al. (2017). This will enable participants to get familiar with existing theoretical frameworks that enable exploration, explanation, and evaluation of resilience to different disasters. In addition, the workshop will present the procedure for composite indicator building toward measuring resilience, including real applications in two different risk and hazard contexts from Germany (Asadzadeh et al., 2020) and Iran (Asadzadeh et al., 2015). Furthermore, the dominant challenges and opportunities for conceptualizing and operationalizing resilience will be discussed.
Weitere Informationen zur Veranstaltung:
Ansprechpartner:
Veranstaltungsort:
Philipps Universität Marburg, Universität Freiburg, Technische Hochschule Köln

RISK KAN Early Warning Systems group webinar

25.11.2021
Practical Action are a development organisation that have a thematic focus on Disaster Risk Reduction and Early Warning Systems. Practical Action have been researching the ways that social inequalities affect people's needs, challenges and barriers when it comes to Early Warning Systems. During this webinar, Dr Mirianna Budimir and Alison Sneddon will share learning and evidence drawn from Practical Action's work on this area in a range of contexts, discuss remaining gaps, and share ways forward in designing and delivering inclusive Early Warning Systems that work for everyone.
Weitere Informationen zur Veranstaltung:
Veranstaltungsort:
Vrije Universiteit Amsterdam

Governance of Systemic Risk

01.12.2021
As a contribution to the RISK KAN Systemic Risks and Global Governance group, we are happy to invite you to our next seminar.
Weitere Informationen zur Veranstaltung:
Veranstaltungsort:

Katastrophenschutz - Wie reagieren wir richtig?

02.12.2021
Ob Wälder brennen, Orte überflutet werden oder eine Massenpanik ausbricht – bei der Katastrophenbekämpfung geht es um Schnelligkeit und Besonnenheit. Doch wie arbeiten Menschen, die sich beruflich oder ehrenamtlich in Gefahr begeben, um zu retten? Und wie reagieren wir im Katastrophenfall richtig? Darüber wird in einer Sendung des Senders Planet Wissen gesprochen. Mit dabei ist unter anderem Vorstandsmitglied und Masterstudiengangsleiter von Katasrophenvorsorge und -management (KaVoM) Prof. Dr. Lothar Schrott.
Weitere Informationen zur Veranstaltung:
Veranstaltungsort:
planet wissen
Digital