Die institutionellen Mitglieder des DKKV
Zum Oktober-Newsletter
DKKV-Schriftenreihe 61 jetzt zum Download
Lernen Sie mehr über die Vision und Strategie des DKKV für die kommenden Jahre
Zur deutschen Fassung des Sendai-Rahmenwerkes für Katastrophenvorsorge
Zu den Themenseiten des DKKV

Neuigkeiten

Prof. Dr. Robert Geipel ist am 4. August 2017 in Gauting verstorben. Er galt als Begründer der Bildungsgeographie im deutschsprachigen Raum. 1969 wurde Prof. Geipel auf den Lehrstuhl für Angewandte Geographie an der TU München berufen, den er bis zu seiner Emeritierung 1994 innehatte. Seit dem Erdbeben von Friaul 1976 galt sein wissenschaftliches Interesse auch dem Aufbau der geographischen Risikoforschung. In dieser Zeit wurde er Mitglied der Akademie für Raumforschung und Landesplanung und Leiter des Bayerischen Staatsinstituts für Hochschulforschung und Hochschulplanung. Prof. Geipel war zudem aktives Mitglied des wissenschaftlichen Beirates für das Deutsche Komitee der Dekade zur Reduzierung von Naturkatastrophen (IDNDR), aus dem das DKKV im Jahr 2000 hervorging. Seine publizistischen Werke rund um die Themen Naturgefahren und Naturrisiken haben die Arbeit des IDNDR-Komitees, aber auch zahlreicher junger Wissenschaftler und Fachpraktiker schon frühzeitig maßgeblich im Sinne eines modernen und nachhaltigen Risikomanagements beeinflusst. 

Wir sind Prof. Dr. Robert Geipel für seinen langjährigen Einsatz und seine wertvollen Verdienste um die Katastrophenvorsorge in Deutschland außerordentlich dankbar und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Unsere Anteilnahme gilt seiner Familie.

Thema des Monats: Global Platform of Disaster Risk Reduction und die Oderflut 1997

Hier geht es zum Newsletter.

Die dritte Ausgabe des Newsletters beschäftigt sich mit der Oderflut 1997, welche sich zum zwanzigsten Mal jährte.
Ein weiterer Schwerpunkt der Ausgabe ist die Global Platform of Disaster Risk Reduction, welche im Mai in Cancun/Mexiko statt fand.

Hier geht es zum Newsletter.

Der zweite Newsletter des ESPREssO-Projekts berichtet über das 1. Stakeholderforum, welches im Mai in Bonn veranstaltet wurde.
Zudem werden die drei Workshops, welche im Rahmen des Forums stattgefunden haben, thematisiert.

 

Thema des Monats: Ehrenamt im Bevölkerungsschutz - Alltagshelden

Hier geht's zum Newsletter

Der zweite Newsletter des Jahres beschäftigt sich mit den Helden des Alltags, also allen Ehrenamtlichen im Bevölkerungsschutz. Außerdem gibt es wieder interessante Publikationen und Veranstaltungen, sowie bereits zum zweiten Mal unsere neue Kategorie für Young Professionals.

Thema des Monats: Übungen im Bevölkerungsschutz

Hier geht es zum ersten Newsletter 2017

Unser Leitartikel und die Gastbeiträge beleuchten die verschiedenen Übungen zu Katastrophen- management in Deutschland und Europa sowie die Konzeption solcher Übungen. 

Außerdem stellen wir Ihnen in dieser Ausgabe gleich zwei neue Rubriken vor:     

"Zu Gast bei..."    

In dieser Rubrik stellen wir Ihnen in jeder Ausgabe eines unserer Institutionellen Mitglieder vor. Den Anfang macht das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK).     

Young Professionals    

An dieser Stelle wenden wir uns mit Veranstaltungen, Stellenausschreibungen und anderen Meldungen speziell an Nachwuchskräfte.