Unsere institutionellen Mitglieder
Lernen Sie mehr über die Vision und Strategie des DKKV für die kommenden Jahre
Zur deutschen Fassung des Sendai-Rahmenwerkes für Katastrophenvorsorge
DKKV-Themenseiten
Zur Sonderseite Flutkatastrophe Juli 2021
Zu den Ausgaben des DKKV Newsletters
Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand

Die Stelle ist angesiedelt im Helmholtz Impuls- und Vernetzungsfonds Projekt ADAPTER ("Innovative und simulationsgestützte Produkte für eine wetter- und klimaresiliente Landwirtschaft) und dem Innovationslabor Digitales Geosystem-Rheinisches Revier als Teil des BMBF Projekts „Modellregion BioökonomieREVIER Rheinland”, einem Strukturwandelprojekt zur Energiewende und dem Kohleausstieg.

Zu den Hauptaufgaben zählt u.a. der Betrieb und die Wartung eines voll implementierten und dokumentierten integrierten hydrologischen Modellsystems (ParFlow/CLM) in hoher räumlicher Auflösung für Ensemble-Vorhersagen über Deutschland und Nachbarregionen.

Interessierte können sich noch bewerben - die Stelle wird bis zur erfolgreichen Besetzung ausgeschrieben.

Alle relevanten Infos gibt es hier.

Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) als teilrechtsfähige Einrichtung des Bundes bietet ab sofort in Wien eine Position als  Geo-Data Scientist für Risiko- und Verwundbarkeitsanalysen (w/m/d) im „RiskLab – Wetter, Klima und Naturgefahren“, im Beschäftigungsausmaß von 40 Wochenstunden (Vollzeit) an.

Die Aufgaben umfassen u.a.:

  • Mitwirkung an Aktivitäten und Projekten des „RiskLab – Wetter, Klima & Naturgefahren“ der ZAMG, insbesondere der auswirkungs-basierten Wetterwarnungen, bei Klimarisikoanalysen und dem Management von räumlichen Datenbanken zu Schadensereignissen
  • Konzeption und Durchführung von quantitativen, räumlichen Risiko- und Verwundbarkeitsanalysen im Kontext von Wetterwarnungen bzw. des Klimarisikos

Bis zum 10. Juli können sich Interessierte bewerben. Alle Infos finden sich hier.