Unsere institutionellen Mitglieder
Lernen Sie mehr über die Vision und Strategie des DKKV für die kommenden Jahre
Zur deutschen Fassung des Sendai-Rahmenwerkes für Katastrophenvorsorge
DKKV-Themenseiten
Zu den Ausgaben des DKKV Newsletters
Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand
Neue Ausgabe der DKKV-Schriftenreihe zur Flutkatastrophe 2021 veröffentlicht

Das Technische Hilfswerk (THW) sucht am Standort Altenburg eine:n Sachbearbeiter:in im Bereich Einsatz, Information und Kommunikation. Das THW mit seinen rund 80.000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sowie 2.000 hauptamtlichen Beschäftigten hilft Menschen in Notsituationen und Katastrophenfällen – technisch, logistisch oder humanitär.

Ihre Aufgaben umfassen:


• Koordinierung und Überwachung des IuK-Betriebes u.a. (IT-Service-Desk,Schnittstellenabsicherung, IT-Notfallmanagement)
• Umsetzen von Vorgaben des IT-Sicherheitsmanagements (Erkennen und Beseitigen von Schwachstellen bzw. IT-Sicherheitsbedrohungen)
• Erkennen und Analysieren von Fehlerquellen in der IuK-Systemumgebung sowie Erarbeiten von Lösungen
• Umgehendes Diagnostizieren jeglicher als kritisch einzustufenden IuK-Ausfälle im Zuständigkeitsbereich sowie Entwickeln und Umsetzen von Ad-hoc-Lösungen

Sie bringen mit:

• Abgeschlossenes Bachelorstudium an einer (Fach-) Hochschule in den Fachrichtungen Informatik, Wirtschaftsinformatik, Mathematik, Physik, Elektrotechnik, Nachrichtentechnik oder in vergleichbaren Studiengängen mit IT-Bezug
• Verständnis für die Belange einer humanitär-technischen ehrenamtlich getragenen Hilfsorganisation und Diversity-Kompetenz
• Bereitschaft zu in der Regel gut planbaren Dienstreisen
• Bereitschaft bei Bedarf auch außerhalb der üblichen Arbeitszeit Dienst zu leisten und erreichbar zu
sein (z.B. im Einsatzfall), zur Mitarbeit im Leitungs- und Koordinierungsstab (LuK-Stab) sowie zum
Tragen von Dienst bzw. Einsatzkleidung zu bestimmten Anlässen
• Bereitschaft zur Sicherheitsüberprüfung (Ü2)

 

Bewerbungfrist ist am 06.09.2022. Mehr Informationen zum Stellenangebot finden Sie hier.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt sucht das Amt für Brand- und Zivilschutz der Landeshauptstadt Saarbrücken in der Abteilung Bevölkerungsschutz und Rettungsdienst in Vollzeit ein:e Sachgebietsleiter:in für das Sachgebiet „Risiko- und Krisenmanagement“ in Entgeltgruppe 11 TVöD.

Das Amt für Brand- und Zivilschutz mit seinen insgesamt mehr als 235 Mitarbeiter:innen ist die Gefahrenabwehrbehörde der Landeshauptstadt Saarbrücken und die untere Katastrophenschutzbehörde des Regionalverbands Saarbrücken. Zudem nimmt es die Aufgaben der Aufsichtsbehörde im Brandschutz und in der Technischen Hilfe für die regionalverbandsangehörigen Gemeinden wahr.

Ihre Aufgaben:

  • Aufbau und Fortentwicklung eines integrierten Risikomanagementsystems in der Landeshauptstadt Saarbrücken
  • Betrachtung der Kritischen Infrastrukturen im Rahmen der Daseinsvorsorge inklusive der Analyse und Bewertung entsprechender Risiken,
  • Aufbau und Fortentwicklung eines modernen kommunalen Krisenmanagementsystems in der Landeshauptstadt Saarbrücken,
  • Aufbau und Fortentwicklung eines modernen Informationsmanagementsystems in der Landeshauptstadt Saarbrücken für eine ereignisorientierte Risiko- und Krisenkommunikation,
  • Erstellen, Aktualisieren und Fortschreiben von Plänen der Notfallvorsorge im Rahmen des Risiko- und Krisenmanagements,
  • Erarbeitung von Konzepten zur Steigerung der Resilienz auf besondere Lagen der Verwaltung nach wissenschaftlichen Grundsätzen,
  • Weiterentwicklung der administrativ-organisatorischen Komponente des bestehenden Stabsmodells in der Landeshauptstadt Saarbrücken und im Regionalverband Saarbrücken sowie die Aus- und Fortbildung aller Beteiligten inklusive der dahingehenden Bedarfsplanung,
  • Mitarbeit im Verwaltungsstab bei besonderen Lagen,
  • Planung, Organisation, Durchführung und Auswertung von ressortübergreifenden Krisenmanagementübungen,
  • Bearbeitung von Sonderprojekten.

Sie bringen mit:

  • ein mindestens mit Bachelor oder einer vergleichbaren Prüfung erfolgreich abgeschlossenes und für die Verwendung geeignetes Hochschul- bzw. Fachhochschulstudium (vorzugsweise der Fachrichtungen „Management in der Gefahrenabwehr“, „Risiko- und Sicherheitsmanagement“, „Sicherheitsmanagement“ oder  „Rettungsingenieurwesen“)
  • eine gültige Fahrerlaubnis mindestens der Fahrerlaubnisklasse B,
  • ein eintragloses polizeiliches Führungszeugnis,
  • die gesundheitliche Eignung für die Tätigkeit sowie
  • die grundsätzliche Bereitschaft zu einer Sicherheitsüberprüfung nach dem Saarländischen Sicherheitsüberprüfungsgesetz.

Eine Bewerbung ist bis zum 28.08.2022 möglich. Mehr Informationen zur Stellenausschreibung finden Sie hier.

The Ludwig-Maximilians-Universität Munich is one of the largest and most renowned universities in Germany. The Chair in Human Geography with a Focus on Human-Environment-Relations at the Department of Geogra-phy is, as soon as possible, looking for a Research Associate (m/f/d) with a Focus on Climate Risk Assessment and Adaptation Evaluation (E13 TV-L, 100%).

Tasks include e.g.:

  • Support and contribute to ongoing research projects at the chair;
  • Conduct teaching in the Geography Department’s BSc and MSc programmes in thematic fields related to e.g. natural and climate hazard assessment, disaster risk, social vulnerability assessment, urban development, sustainability transformations, Global South studies;
  •  Take a leading role in the development of scientific publications

Interested candidates can submit their applications by e-mail to s.elsaesser@lmu.de by 14th September 2022. Please find full information here.

Das Institut für Geologie an der Fakultät für Geowissenschaften, Geographie und Astronomie (Universität Wien) besetzt ab dem 1. Jänner 2023 eine Stelle als Universitätsassistent:in ("post doc") im Forschungsgebiet der quantitativen Strukturgeologie. Gesucht wird ein:e Kandidat:in mit Erfahrung im Bereich von Prozessen der Gesteinsdeformation in der spröden als auch in der duktilen Kruste mit besonderem Schwerpunkt auf Mikrotektonik. Kenntnisse von hochauflösenden analytischen Methoden, wie z.B. Rasterelektronenmikroskopie oder Mikrosonde, sind ein Vorteil, aber nicht Voraussetzung.

Die Bewerbungsfrist endet am 18. August 2022.

Alle wichtigen Informationen zur Ausschreibung finden Interessierte hier.

The Executive Director (ED) is responsible providing strategic, financial, and operational leadership and management for GNDR working closely with the Trustees, Global Board members and Senior Leadership Team, and influencing processes, policies and practices related to risk integration in the humanitarian/development sector in collaboration with member CSOs.

Application closing date: 11th September 2022.

Please find full information here.