Zum Download vom aktuellen DKKV-Newsletter
Aktueller Newsletter für das ESPREssO-Projekt
Neues DKKV-Statement veröffentlicht zum Thema "Umsetzung des Sendai-Rahmenwerks in Deutschland"
DKKV-Schriftenreihe 56: Synthesebericht zur Katastrophenvorsorge und Anpassung an den Klimawandel in Deutschland
Lernen Sie mehr über die Vision und Strategie des DKKV für die kommenden Jahre

Vom 29. Juli bis 2. August findet in Wien die "Vienna International Model United Nations" (VIMUN) Konferenz statt

Die Konferenz richtet sich an Studierende zwischen 18 und 35 Jahren. Vor Ort simulieren sie verschiedene Verhandlungen der Ausschüsse und wählen ein Land, welches sie bei der Konferenz zu einem ausgewählten Thema repräsentieren. Zusammen mit anderen Teilnehmer_innen debattieren sie und arbeiten an neuen Lösungen.

Folgende Themen stehen zur Auswahl:

  • UN-Menschenrechtsrat: 70 Jahre nach der Veröffentlichung der Menschenrechte "Freiheit von Religion, Glauben oder das Recht auf Privatsphäre im digitalen Zeitalter"
  • Internationale Atombehörde (IAEA) "Radioaktive Abfallwirtschaft und Kraftstoffaufbereitung"
  • UN-Sicherheitsrat: "Die Situation im mittleren Osten (Syrien)"
  • Büro der Vereinten Nationen für Umweltfragen  "Aktuelle Herausforderungen bei der Nutzung des Weltraums: ökonomische Ausbeutung, zukünftige Touristendestination und Müllhalde"
  • Welthandelsorganisation (WTO): " Neue Handelskriege, regionale Allianzen und SDG's: Was ist die Rolle der WTO?"

Weitere Informationen finden Sie online unter http://www.vimun.org

Bei Fragen richten Sie sich bitte an vimun(at)afa.at
 

Das deutsche Young Earth Scientists Network (YES) freut sich, den fünften internationalen YES Kongress anzukündigen. Dieser findet vom 09. - 13. September 2019 an der Freuen Universität Berlin statt. 

Der 5. YES Kongress 2019 wird sich um sechs große Themenbereiche drehen:
 
Ashes to Ashes - Erdprozesse verstehen
Unboxing Earth - Interdisziplinäre Problemlösung
Heritage Earth - Nachhaltiges Ressourcenmanagement
Gesellschaft in Gefahr - Auswirkungen auf die Erdphänomene
Brave New World - Fortgeschrittene Technologien in den Geowissenschaften
Jenseits des Druckens - Wissenschaft kommunizieren

Bis zum 30. September 2018 können Sie Ihre Themenvorschläge für Sitzungen einreichen. 

Die Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin – Berlin School of Economics and Law – ist eine der führenden akademischen Ausbildungsstätten für den Management-Nachwuchs in Wirtschaft, Verwaltung und Justiz in Deutschland. Derzeit sind ca. 11.000 Studierende aus rund 100 Ländern in über 50 Studiengängen der HWR Berlin immatrikuliert. Für die Ausbildung engagieren sich rund 250 Professorinnen und Professoren sowie mehr als 800 Lehrbeauftragte aus einem breiten disziplinären Spektrum, das die Betriebs- und Volkswirtschaftslehre ebenso wie Rechts-, Sozial- und Ingenieurwissenschaften umfasst. An der HWR Berlin wird in deutscher und englischer Sprache gelehrt.

 

Am Fachbereich 5 „Polizei und Sicherheitsmanagement“ der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin ist die Stelle als Gastprofessur/Gastdozentur im Bereich "Krisen- und Risikomanagement" in Verbindung mit einem weiteren Fach zu besetzen (Job-ID 70/2018). Die Bewerber_innen müssen in der Lage sein, in der Lehre die wesentlichen Aspekte des Krisen- und Risikomanagements abzudecken. Daneben sind auch Veranstaltungen in den fach­lichen und methodischen Grundlagen des weiteren einschlägigen Fachgebietes anzubieten. Erwartet wird ferner die Fähigkeit und Bereitschaft zur Weiterentwicklung des Profils des Fach­bereiches und seiner Studienangebote sowie zur Gestaltung des fachlichen Diskurses zu Fragen des „Security Managements“. Die Stelle ist vom 01. Oktober 2018 bis 31. März 2021 zu besetzen. Arbeitsort ist Campus Lichtenberg.

 

Die Bewerbungsfrist endet am 20. September 2018.

Weiterführende Informationen