Die institutionellen Mitglieder des DKKV
Unsere neue Seite zu Covid-19
Zu unseren Newslettern
Lernen Sie mehr über die Vision und Strategie des DKKV für die kommenden Jahre
Zur deutschen Fassung des Sendai-Rahmenwerkes für Katastrophenvorsorge
Zu den Themenseiten des DKKV

Die Ausschreibung besteht darin, einen skalierbaren, zuverlässigen, innovativen und kosteneffektiven Frühwarnsystemprototyp zu entwickeln, mit dem Krankheiten vorhergesagt und überwacht werden können. Somit sollen Ausbrüche von Epidemien verhindert und deren Auswirkungen auf lokaler, regionaler und globaler Ebene abgemildert werden.

Call name: EIC Horizon Prize for 'Early Warning for Epidemics' 

Call ID: H2020-Epidemics-EICPrize-2020

Am 1. September 2020 endet die Einreichungsfrist.

Zur Ausschreibung

Aufgrund des Klimawandels ist auch in Deutschland zukünftig vermehrt mit Extremereignissen wie Starkregen, Hochwasser und Dürreperioden zu rechnen. In der jüngeren Vergangenheit haben sowohl extreme Niederschlagsereignisse als auch großflächige Überschwemmungen vermehrt zu schweren Schäden geführt.

Die Förderung von Forschung und Entwicklung zu „Wasser-Extremereignissen“ durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) soll dazu beitragen, die Folgen zu verringern und geeignete Gegenmaßnahmen zu ergreifen.

Projektskizzen können bis zum 22.04.2020 eingereicht werden.

Hier geht es zur Bekanntmachung der Förderrichtlinie.

Die Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL in der Schweiz hat einen Praktikumsplatz von Mai bis Oktober 2020 zu vergeben.

 

Thema des Praktikums ist: "Buchen und Sommertrockenheit 2018"

Für weitere Informationen siehe Ausschreibung.