Die institutionellen Mitglieder des DKKV
Unsere neue Seite zu Covid-19
Lernen Sie mehr über die Vision und Strategie des DKKV für die kommenden Jahre
Zur deutschen Fassung des Sendai-Rahmenwerkes für Katastrophenvorsorge
Zu den Themenseiten des DKKV
Zu den Ausgaben unseres DKKV-Newsletters

Die Ausschreibung besteht darin, einen skalierbaren, zuverlässigen, innovativen und kosteneffektiven Frühwarnsystemprototyp zu entwickeln, mit dem Krankheiten vorhergesagt und überwacht werden können. Somit sollen Ausbrüche von Epidemien verhindert und deren Auswirkungen auf lokaler, regionaler und globaler Ebene abgemildert werden.

Call name: EIC Horizon Prize for 'Early Warning for Epidemics' 

Call ID: H2020-Epidemics-EICPrize-2020

Am 1. September 2020 endet die Einreichungsfrist.

Zur Ausschreibung

Aufgrund des Klimawandels ist auch in Deutschland zukünftig vermehrt mit Extremereignissen wie Starkregen, Hochwasser und Dürreperioden zu rechnen. In der jüngeren Vergangenheit haben sowohl extreme Niederschlagsereignisse als auch großflächige Überschwemmungen vermehrt zu schweren Schäden geführt.

Die Förderung von Forschung und Entwicklung zu „Wasser-Extremereignissen“ durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) soll dazu beitragen, die Folgen zu verringern und geeignete Gegenmaßnahmen zu ergreifen.

Die Frist zur Einreichung von Projektskizzen wurde aufgrund der Covid-19 Pandemie bis zum 29.07.2020 verlängert.

Hier geht es zur Bekanntmachung der Förderrichtlinie.

The 'water' journal is planning a special issue of the MDPI WATER on Recent Advances in Flood Hazard and Risk Science. Therefore, its opening a call for papers to adapt and develop new methods and techniques to properly face the challenges of a new era, where capabilities for monitoring and modelling Earth processes have dramatically increased.

Scientific contributions should include (but not restricted to): theoretical and applied developments of hydrologic and hydrodynamic modelling including morphodynamics; post-event surveys; floods and related processes monitoring; flood frequency analysis; data mining and machine learning tools for hazard, exposure and vulnerability analysis; social networks and big data analysis for risk analysis and model calibration; palaeohydrology and geochronological dating techniques; geographical information systems; risk perception, risk communication, and dissemination.

You may send your manuscript now or up until the deadline (30.09.2021), submissions will be published immediately after acceptance in an ongoing basis. Water is fully open access (unlimited and free access by readers).

Find more information here.