Die institutionellen Mitglieder des DKKV
Unsere neue Seite zu Covid-19
Lernen Sie mehr über die Vision und Strategie des DKKV für die kommenden Jahre
Zur deutschen Fassung des Sendai-Rahmenwerkes für Katastrophenvorsorge
Zu den Ausgaben unseres DKKV-Newsletters
Zu den Themenseiten des DKKV

Dokumente aus dem DKKV-Netzwerk

 

Bewertungen:

Vulnerabilität in der Pandemie

27.05.2020: Martin Voss spricht in diesem Impulsvortrag, welchen er im Rahmen seiner Lerhveranstaltung zur Corona-Pandemi an der FU Berlin hielt, über die Vulnerabilität in der Pandemie und im Speziellen, wie die Bevölkerung sich besser auf zukünftige sehr seltene Ereignisse vorbereiten kann.

 

Katastrophenrisikomanagement in der Covid-19 Pandemie

23.04.2020: Prof. Dr. R. Schwarze und Prof. Dr. S. Menoni von der DRMKC (Disaster Risk Management Knowledge Centre) platform schreiben in den Artikel "Why a disaster risk management perspective may be useful for the multiple challenges associated to the management of Covid 19 pandemic", welchen Beitrag Forscher aus der Katastrophenvorsorge für einen Umgang mit der aktuellen Covid-19 Pandemie leisten können. 

 

Corona-und Klimakrise

16.04.2020: Prof. Dr. R. Schwarze spricht in einem virutellem Press Briefing mit anderen Experten über Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Klimawandel sowie auf die Klimaverhandlungen. Einen Videomitschnitt des Briefings finden Sie hier

In einem Blogbeitrag kommentiert Prof. Dr. R. Schwarze "Unheilvolle Verbindung von Coronakrise und Klimakrise". Zu dem Artikel geht es hier.

Bewertung der Risiken und Chancen im Umgang mit der Corona-Krise

02.04.2020: Prof. Dr. Dirk Messner (Präsident des Umweltbundesamt/ institutionelles Mitglied des DKKV) beurteilt die Corona-Krise im Zusammenhang mit der Klimakrise sowie der Situation in ärmeren Ländern und führt sich daraus ergebende Risiken und Chancen an.

Bewertung des bisherigen Geschehens aus  katastrophensoziologischer Perspektive und auf die weitere Entwicklung gerichtete Impulse

16.03.2020: Prof. Dr. Martin Voss (Vorstandsmitglied des DKKV und Katastrophenforschungsstelle der FU Berlin) hat in diesem Dokument eine katastrophensoziologische Bewertung der aktuellen Lage für das Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit (ZOES) zusammengestellt.

Politisch-ökonomische Bewertung des Risikomanagements in der Covid-19 Pandemie

12.03.2020:   Prof. Dr. R. Schwarze (Vorstandsmitglied des DKKV und Helmholtz Zentrum für Umweltforschung - UFZ) bewertet das Risikomanagement aus einer politisch-ökonomischen Perspektive und betrachtet die aktuelle Pandemie als gesamtgesellschaftliche Herausforderung.

 

weitere Beiträge:

Grünbuch 2020 zur Öffentlichen Sicherheit

14.12.2020: Das Grünbuch 2020 beschreibt Maßnahmen und Handlungsempfehlungen zur Stärkung der Öffentlichen Sicherheit anhand drei aktueller Szenarien. Neben den Kapiteln "Klimawandel und Wetterextreme" sowie "Der digitale Raum und die Öffentliche Sicherheit" widmet sich ein weiteres Kapitel den "eskalierende[n] Ausbrüche[n] gefährlicher Infektionskrankheiten" und adressiert damit nicht nur die Corona-Pandemie. Hier werden unter anderem verschiedene Infektionsszenarien sowie konkrete Handlungsempfehlungen thematisiert.

Das Grünbuch 2020 wurde parteiübergreifend von fünf Mitgliedern des Deutschen Bundestages, Dr. André Hahn MdB (Fraktion Die Linke), Michael Kuffer MdB (CDU/CSU-Fraktion), Dr. Irene Mihalic (Fraktion Bündnis 90/Die Grünen), Susanne Mittag MdB (SPD-Fraktion) und Benjamin Strasser (FDP-Fraktion), und unter der Mitwirkung zahlreicher Mitglieder des Zukunftsforums Öffentliche Sicherheit (ZOES) herausgegeben.

UNDRR COVID-19 Engagement Strategy interim report

2020: The Engagement Strategy by the United Nations Office for Disaster Risk Reduction was set up in the first months of the COVID pandemic to respond to the crisis and support Member States in their response and future risk reduction. In this report they published their findings after six months' work on capacity building, webinar training and policy briefs with the partners and stakeholders.

Stellungnahme der Gesellschaft für Virologie zu einem wissenschaftlich begründeten Vorgehen gegen die Covid-19 Pandemie

19.10.2020: Die Gesellschaft für Virologie, ein gemeinnütziger Verein, der die Virologie auf allen Fachgebieten fördern will, hat eine Stellungnahme zur Covid-19 Pandemie veröffentlicht. Dort wird die Position der Gesllschaft erläutert und im Zuge dessen erklärt, wieso eine Durchseuchung gefährlich ist und keine geeignete Maßnahme zur Bekämpfung des Coronaviruses darstellt.

Coronaschutz in Schulen: Handreichung zum richtigen Lüften

15.10.2020: Das Umweltbundesamt hat für die Kulturministerkonferenz eine Handreichung, sowie eine Infographik, zum richtigen Lüften in Schulen veröffentlicht. Regelmäßiges Lüften von geschlossenen Räumen, wie Klassenzimmer, verringert das Risiko, dass sich der Coronaviruses zwischen den Schülern und Lehrern verbreitet. Diese Anleitung wurde von den Experten und Expertinnen für Innenraumlufthygiene des Umweltbundesamtes verfasst und soll den Schulen helfen, richtig und möglichst effektiv zu lüften.

Policy options to support Digitalization of business models during COVID-19: Annex

October 2020: Like the document below, this report was published by the Organisation for Economic Co-operation and Development (OECD) Directorate for Science, Technology and Innovation (STI) and Statistics and Data Directorate (SDD), as an input for the discussions in the G20 Digital Economy Task Force in 2020.  It presents the results of an initiative of the Saudi G20 presidency to collect and share information on policy measures to strengthen business continuity and resilience. They show how countries are using policy innovations to address the business challenges of COVID-19.

A Roadmap toward a common Framework for measuring the Digital Economy

October 2020: This report was published by the Organisation for Economic Co-operation and Development (OECD) Directorate for Science, Technology and Innovation (STI) and Statistics and Data Directorate (SDD), as an input for the discussions in the G20 Digital Economy Task Force in 2020. The COVID pandemic highlighted the role of digital technologies in today's economy. The report intends to answer what "digital economy" actually means and to whom it refers. It proposes a new definition that aims to provide a common basis for measuring and monitoring the digital economy while remaining flexible enough to cover the full range of policy objectives. 

Compendium of Digital Government Initiatives in response to the COVID-19 Pandemic 2020

October 2020: The report, prepared by the Division for Public Institutions and Digital Government (DPIDG) of the United Nations Department of Economic and Social Affairs (UN DESA), aims to capture new trends in the digital responses of UN member states to the COVID 19 pandemic and provide a preliminary analysis of its main characteristics. It lists selected initiatives by main categories of action areas: information exchange, e-participation, e-health, e-business, contact tracing, social distance and virus tracking, working and learning from home, digital policy and partnerships.

Risikoanalyse im Bevölkerungsschutz aus dem Jahr 2012

03.01.2013: Das Bundesamt für Bevölkerungssschutz und Katastrophenhilfe (BBK) erstellt in Kooperation mit Fachexpert_innen jährlich Risikoanalysen. Im Jahr 2012 wurde hierbei u.a. ein Pandemieszenario betrachtet und die Folgen auf die Gesellschaft abgeschätzt. 

Länder- und Ressortübergreifende Krisenmanagementübung (LÜKEX) zum Thema Pandemie

04/2007: Ziel von LÜKEX ist es, das gemeinsame Krisenmanagement des Bundes und der Länder unter Einbeziehung der Kritischen Infrastrukturen (KRITIS) in nationalen Krisen aufgrund von außergewöhnlichen Gefahren- und Schadenslagen auf strategischer Ebene zu verbessern. Es üben auf staatlicher Seite also Bundesressorts und nachgeordnete Behörden sowie auf Landesebene die Innenministerien und die Ressorts, die beim jeweiligen Szenario einbezogen sind. Im Jahr 2007 wurde eine LÜKEX zum Thema Pandemie durchgeführt. Neben der Auswertung finden Sie hier auch eine Kurzzusammenfassung in Form des Newsletters des BBK.