Zum Download vom aktuellen DKKV-Newsletter
Bis zum 1. August bewerben für Nachwuchsförderpreis "Preparedness 2030"
Neues DKKV-Statement veröffentlicht zum Thema "Umsetzung des Sendai-Rahmenwerks in Deutschland"
Synthesebericht zur Katastrophenvorsorge und Anpassung an den Klimawandel in Deutschland
Aktueller Newsletter für das ESPREssO-Projekt
Lernen Sie mehr über die Vision und Strategie des DKKV für die kommenden Jahre

Neuigkeiten

KaVoMa ist ein berufsbegleitender Masterstudiengang, der sich an Fach- und Führungskräfte aus dem Bevölkerungsschutz bzw. Katastrophenschutz richtet. Er wird seit 2006 von der Universität Bonn in Kooperation mit dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) angeboten. Die TeilnehmerInnen arbeiten in Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS), KRITIS-Unternehmen (z. B., Krankenhäuser, Energieversorger) und anderen Bereichen der Zivilgesellschaft.

Studiengangsleiter Prof. Dr. Lothar Schrott betont: „Wir legen Wert auf eine wissenschaftliche und anwendungsorientierte Weiterbildung, die auf die Bedarfe Berufstätiger zugeschnitten ist.“

Informationen zum Studiengang sind hier zu finden.

Weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren finden Sie hier:

Bei Fragen können Sie sich jederzeit per E-Mail an kavoma(at)uni-bonn.de wenden.

Die Bewerbungsfrist endet am 15. Juli 2018. 

Bis zum 03. Juni können Sie Beiträge zum UN Global Assessment Report on Disaster Risk Reduction 2019 (GAR19) beitragen. 

Voraussetzungen:

Am 15. Juni erfolgt eine Benachrichtigung an die Bewerber_innen. 

Bis zum 01. August können sich Bachelor- und Masterabsolvent_innen für den Young Professionals Nachwuchsförderpreis "Preparedness2030" bewerben. Die beste Abschlussarbeit gewinnt 1.500 Euro!

Jetzt informieren.

Zusammen mit dem Deutschen Wetterdienst (DWD) organisiert das DKKV einen Workshop zum Thema "Frühwarnsysteme". Gemeinsam wollen wir in der Frühwarnung tätige Einrichtungen mit Nutzer_innen und Wissenschaftler_innen vernetzen sowie aktuelle Entwicklungen und Forschungslücken diskutieren.

Neben Vorträgen rund um das Thema Frühwarnsysteme sollen auch Ihre Anforderungen an Warnsysteme und -informationen 1) während der Krise und Ereignisbewältigung, 2) für die Nachsorge und Schadensbeseitigung sowie 3) für die Ereignisanalyse und Verbesserung der Vorsorge diskutiert werden. Nach dem Workshop haben Mitglieder des DKKV die Gelegenheit, den Deutschen Wetterdienst näher kennenzulernen. Hierfür bieten wir im Anschluss an die Veranstaltung Führungen durch das Rechenzentrum und die Vorhersage- und Beratungszentrale an (optional). Bitte melden Sie sich hierfür im Voraus an, da die Teilnehmerzahlen begrenzt sind.

Workshop-Thema:   Frühwarnsysteme

Datum:                       06. Juni 2018

Veranstaltungsort:   Deutscher Wetterdienst, Frankfurter Str. 135, 63067 Offenbach am Main



Eine Teilnahmegebühr für den Workshop wird nicht erhoben. Jedoch müssen die Reisekosten von den Teilnehmenden selbst getragen werden. Institutionelle Mitglieder haben die Möglichkeit, dass mehrere Personen ihrer Institution am Workshop teilnehmen. Für persönliche Mitglieder besteht die Möglichkeit, sich auf dem Workshop vertreten zu lassen.

Sie sind Mitglied des DKKV und haben Interesse, am Workshop teilzunehmen? Dann melden Sie sich jetzt an (E-Mail: jaqueline.hemmers(at)dkkv.org).

Die Anmeldung zur "International Conference on Natural Hazards and Risks in a Changing World" ist eröffnet! Die Konferenz findet vom 4. bis 5. Oktober 2018 an der Universität Potsdam (Campus Griebnitzsee) in Potsdam statt.

Ziel dieser Konferenz ist es, Forscher aus den Naturwissenschaften (z.B. Hydrologie, Meteorologie, Geomorphologie, Hydraulik, Umweltwissenschaften, Seismologie, Geographie), Risikoforschung, nichtlineare Systemdynamik und angewandte Mathematik zusammenzubringen, um neue Erkenntnisse und Entwicklungen zu Data Mining, Changing Systems, Multi-hazard Events sowie der Verknüpfung von Gefahren und Vulnerabilitäten unter instabilen Umweltbedingungen zu diskutieren.

Bitte reichen Sie Ihre Zusammenfassung von 300-500 Wörtern, einschließlich Titel, Autorenname und Zugehörigkeit bis zum 31. Mai 2018 über den Link ein: http://www.j-work.de/up/nathazardsrisk/

Wir freuen uns, dass das Deutsche Komitee für Katastrophenvorsorge (DKKV) auf der Konferenz den Young Professionals Award "Preparedness 2030" verleihen wird. Die DKKV will herausragende Abschlussarbeiten in allen Bereichen der Katastrophenvorsorge hervorheben und fördern. Die Ausschreibung und weitere Informationen finden Sie hier.

Bewerbungsschluss für den "Preparedness 2030" Award ist der 1. August 2018.