Zum Download vom aktuellen DKKV-Newsletter
Aktueller Newsletter für das ESPREssO-Projekt
Bis zum 1. August bewerben für Nachwuchsförderpreis "Preparedness 2030"
Neues DKKV-Statement veröffentlicht zum Thema "Umsetzung des Sendai-Rahmenwerks in Deutschland"
DKKV-Schriftenreihe 56: Synthesebericht zur Katastrophenvorsorge und Anpassung an den Klimawandel in Deutschland
Lernen Sie mehr über die Vision und Strategie des DKKV für die kommenden Jahre

Die Deutsche KlimaStiftung bietet noch freie Plätze für den diesjährigen KLIMATÖRN vom 21. bis 29. September an. In Workshops zu Klima- und Umweltthemen wird Auszubildenden und StudentInnen zwischen 18 und 25 Jahren aktuelles Nachhaltigkeitswissen vermittelt. Ziel des Törns ist Helgoland, gesegelt wird auf dem Traditionssegler ALEXANDER VON HUMBOLDT II.

Das besondere Weiterbildungsangebot der Deutschen KlimaStiftung umfasst neben der Fahrt nach Helgoland und zurück ein spezielles Workshop- und Veranstaltungsprogramm, ausgearbeitet und geleitet von Nachhaltigkeits-experten.

Für 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer beginnt die Fortbildung im Klimahaus® Bremerhaven 8° Ost mit spannenden Besuchen in verschiedenen Ausstellungsbereichen, darunter dem innovativen WORLD FUTURE LAB. In der  einzigartigen Wissens- und Erlebniswelt gehen die KLIMATÖRN-Teilnehmer hier auf Weltreise, erleben entlang des 8. Längengrades die Klimazonen der Erde hautnah und erarbeiten Nachhaltigkeitskonzepte bevor sie die Segel der ALEX II setzen. An Bord werden, bei und nach Decksarbeit, die Inhalte der Klimahaus- und Helgoland-Workshops in lockerer Atmosphäre diskutiert und reflektiert.

Ziel des KLIMATÖRN ist es, im Team mit jungen Menschen spannende Erkenntnisse über den Klimaschutz zu erarbeiten. Dabei stehen auch Aspekte der Persönlichkeitsentwicklung wie Teamfähigkeit und Kommunikationsvermögen im Vordergrund.

Die 9-tägige Teilnahme, inkl. 6 Übernachtungen an Bord und Vollverpflegung,  kostet 650 Euro inkl. MwST.

Anmeldungen und Kontakt:

Deutsche KlimaStiftung

Ansprechpartnerin: Dr. Annika Mannah

Telefon: 0471-90203019

E-Mail: info(at)deutsche-klimastiftung.de

Vom 01. Juni bis zum 31. Juli 2018 können Sie sich für das zwölfmonatige Postgraduiertenstudium „Internationale Zusammenarbeit für Nachhaltige Entwicklung" beim Seminar für Ländliche Entwicklung (SLE) der Humboldt-Universität Berlin bewerben.

Das Postgraduiertenstudium am SLE richtet sich an Hochschul- und Fachhochschulabsolvent_innen mit sehr guten bzw. guten Noten, die bereits über ein abgeschlossenes Masterstudium (oder Universitätsdiplom) verfügen. Es steht fachübergreifend allen Studiengängen und Personen offen, die ein überdurchschnittliches entwicklungspolitisches Interesse und Engagement mitbringen. Insbesondere wendet es sich an die „grünen" Wissenschaften wie Geo-, Agrar-, Forst-, Umwelt- , Politik-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Ingenieurswissenschaften u.a.

Bewerben Sie sich jetzt unter www.sle-berlin.de

Vom 29. Juli bis 2. August findet in Wien die "Vienna International Model United Nations" (VIMUN) Konferenz statt

Die Konferenz richtet sich an Studierende zwischen 18 und 35 Jahren. Vor Ort simulieren sie verschiedene Verhandlungen der Ausschüsse und wählen ein Land, welches sie bei der Konferenz zu einem ausgewählten Thema repräsentieren. Zusammen mit anderen Teilnehmer_innen debattieren sie und arbeiten an neuen Lösungen.

Folgende Themen stehen zur Auswahl:

  • UN-Menschenrechtsrat: 70 Jahre nach der Veröffentlichung der Menschenrechte "Freiheit von Religion, Glauben oder das Recht auf Privatsphäre im digitalen Zeitalter"
  • Internationale Atombehörde (IAEA) "Radioaktive Abfallwirtschaft und Kraftstoffaufbereitung"
  • UN-Sicherheitsrat: "Die Situation im mittleren Osten (Syrien)"
  • Büro der Vereinten Nationen für Umweltfragen  "Aktuelle Herausforderungen bei der Nutzung des Weltraums: ökonomische Ausbeutung, zukünftige Touristendestination und Müllhalde"
  • Welthandelsorganisation (WTO): " Neue Handelskriege, regionale Allianzen und SDG's: Was ist die Rolle der WTO?"

Weitere Informationen finden Sie online unter http://www.vimun.org

Bei Fragen richten Sie sich bitte an vimun(at)afa.at
 

Young Professionals in dem Bereich der Katastrophenvorsorge liegen dem DKKV und seinen Mitgliedern besonders am Herzen. Aus diesem Grund wird erstmalig der Nachwuchsförderpreis „Preparedness 2030“ ausgeschrieben.

Prämiert werden Abschlussarbeiten, die einen inhaltlichen Bezug zu den Themen der nationalen/internationalen Katastrophenvorsorge und -nachsorge, dem Bevölkerungsschutz, der Anpassung an den Klimawandel oder der Integration von Katastrophenvorsorge und Anpassung an den Klimawandel aufweisen.

Der erste Preis wird mit einem Preisgeld in Höhe von 1.500 €, einer Urkunde sowie einer zweijährigen Mitgliedschaft im DKKV prämiert.

Weitere Informationen zur Teilnahme finden Sie hier.