Zum Download vom aktuellen DKKV-Newsletter
Bis zum 1. August bewerben für Nachwuchsförderpreis "Preparedness 2030"
Neues DKKV-Statement veröffentlicht zum Thema "Umsetzung des Sendai-Rahmenwerks in Deutschland"
Synthesebericht zur Katastrophenvorsorge und Anpassung an den Klimawandel in Deutschland
Aktueller Newsletter für das ESPREssO-Projekt
Lernen Sie mehr über die Vision und Strategie des DKKV für die kommenden Jahre

Die Deutsche KlimaStiftung bietet noch freie Plätze für den diesjährigen KLIMATÖRN vom 21. bis 29. September an. In Workshops zu Klima- und Umweltthemen wird Auszubildenden und StudentInnen zwischen 18 und 25 Jahren aktuelles Nachhaltigkeitswissen vermittelt. Ziel des Törns ist Helgoland, gesegelt wird auf dem Traditionssegler ALEXANDER VON HUMBOLDT II.

Das besondere Weiterbildungsangebot der Deutschen KlimaStiftung umfasst neben der Fahrt nach Helgoland und zurück ein spezielles Workshop- und Veranstaltungsprogramm, ausgearbeitet und geleitet von Nachhaltigkeits-experten.

Für 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer beginnt die Fortbildung im Klimahaus® Bremerhaven 8° Ost mit spannenden Besuchen in verschiedenen Ausstellungsbereichen, darunter dem innovativen WORLD FUTURE LAB. In der  einzigartigen Wissens- und Erlebniswelt gehen die KLIMATÖRN-Teilnehmer hier auf Weltreise, erleben entlang des 8. Längengrades die Klimazonen der Erde hautnah und erarbeiten Nachhaltigkeitskonzepte bevor sie die Segel der ALEX II setzen. An Bord werden, bei und nach Decksarbeit, die Inhalte der Klimahaus- und Helgoland-Workshops in lockerer Atmosphäre diskutiert und reflektiert.

Ziel des KLIMATÖRN ist es, im Team mit jungen Menschen spannende Erkenntnisse über den Klimaschutz zu erarbeiten. Dabei stehen auch Aspekte der Persönlichkeitsentwicklung wie Teamfähigkeit und Kommunikationsvermögen im Vordergrund.

Die 9-tägige Teilnahme, inkl. 6 Übernachtungen an Bord und Vollverpflegung,  kostet 650 Euro inkl. MwST.

Anmeldungen und Kontakt:

Deutsche KlimaStiftung

Ansprechpartnerin: Dr. Annika Mannah

Telefon: 0471-90203019

E-Mail: info(at)deutsche-klimastiftung.de

Vom 01. Juni bis zum 31. Juli 2018 können Sie sich für das zwölfmonatige Postgraduiertenstudium „Internationale Zusammenarbeit für Nachhaltige Entwicklung" beim Seminar für Ländliche Entwicklung (SLE) der Humboldt-Universität Berlin bewerben.

Das Postgraduiertenstudium am SLE richtet sich an Hochschul- und Fachhochschulabsolvent_innen mit sehr guten bzw. guten Noten, die bereits über ein abgeschlossenes Masterstudium (oder Universitätsdiplom) verfügen. Es steht fachübergreifend allen Studiengängen und Personen offen, die ein überdurchschnittliches entwicklungspolitisches Interesse und Engagement mitbringen. Insbesondere wendet es sich an die „grünen" Wissenschaften wie Geo-, Agrar-, Forst-, Umwelt- , Politik-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Ingenieurswissenschaften u.a.

Bewerben Sie sich jetzt unter www.sle-berlin.de

Bei der Katastrophenforschungsstelle (KFS) Berlin und der Akademie der Forschungsstelle gGmbH sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere Werkverträge zu vergeben. Diese beschäftigen sich mit den Themen:

  1. Vorbereitung und Durchführung einer Machbarkeitsstudie (Zugang zu Daten und Informationen, formal-rechtliche Rahmenbedingungen, Konkretisierung der Ziele und Erwartungen der Verbundpartner_innen, Stakeholderinterviews, SWOT Analyse, Workshops etc.)
  2. Aufbau einer Kommunikationsplattform
  3.  Unterstützung bei der Erstellung von Forschungsanträgen
  4.  Workshoporganisation und -dokumentation
  5. Übersetzungstätigkeiten Deutsch/Farsi
  6. Aufarbeitung von Forschungsständen zum
  •  Integrativen Katastrophenrisikomanagement
  • Risikoanalyse
  • Frühwarnung
  • Forecast Based Financing
  • Foresight
  • Motivationsstrukturen für freiwilliges Engagement
  • Katastrophenkultur

Weiterhin besteht die Möglichkeit, ein bezahltes Praktikum bei der KFS zu absolvieren. Eine Konkretisierung der  Aufgaben erfolgt im Gespräch mit den Bewerber_innen, im Vordergrund für eine erfolgreiche Bewerbung steht zunächst das grundsätzliche Interesse an diesen Themen. Bei Interesse bitten wir um Zusendung eines aussagekräftigen CV sowie eines kurzen Motivationsschreibens an Frau Beate Urbanietz (kfs-sekretariat(at)polsoz.fu-berlin.de).

 

Vom 01. Februar bis 03. Juni sind öffnet die Bewerbungsphase für das Projekt "Students4Kids -Gemeinsam gegen den Hidden Hunger". Studierende aus Deutschland, der Schweiz und Uganda, entwickeln eigene Ideen zur Bekmämpfung von Hidden Hunger in Uganda. Die besten Ideen erhalten fachliche und formale Unterstützung sowie eine Förderung durch ein Stipendium der Initiative. Das Siegerteam erhält 10.000€ Preisgeld, mit welchem die Projektidee in Uganda umgesetzt werden kann. Weitere Informationen.