Sie möchten sich gerne rund um das Thema Bevölkerungsschutz von zu Hause aus informieren?

Bei  der Ringvorlesungsreihe berichten Referent_innen aus dem jeweiligen Fachgebiet zu den aktuellen Themen im Bevölkerungsschutz. Folgende Themen sind online frei einsehbar:

 

  • Emergency and Crisis Management in the U.K. (Referent: C. Arculeo, Hanover Associates UK)
  • Digital Crowdsourcing and the SBTF (Referent:  P. Aarvic, Stand By Task Force)
  • Erfahrungen aus Katastrophen (Referent: A. Broemme, THW)
  • Katastrophenmedizin (Referent: U. Grüneisen, DGKM)
  • PRIOR-Vorsichtungssystem (Referent: J. Schreiber, DGKM)
  • Aspekte des Crowd-Managements (Referent: Prof. Dr. A. Seyfried, Forschungszentrum Jülich)
  • Sicherheit im ÖPNV (Referent: Dr. Ing. F. Brauner, Bergische Universität Wuppertal)
  • Agentenbasierte Modellierung (Referent: W. Raskob, IKET)
  • Telemedizin (Referent: J. Brokmann, Uniklinik RWTH Aachen)
  • (Massen-) Evakuationen aus humanitärer Perspektive (Referent: A. Beck, Prepared International)
  • Urbanisierung- Herausforderung oder Chance für die Klimawandelanpassung (Referent: M. Garschagen, UNU-EHS)

Weitere Ringvorlesungen folgen in Kürze. Zu den Ringvorlesungen gelangen Sie hier.


Massive Open Online Courses

Massive Open Online Course (deutsch Offener Massen-Online-Kurz), kurz MOOC, bezeichnet Kurse, welche kostenlos online angeboten werden. Die meisten Angebote und MOOC-Plattformen kommen aus dem englischsprachigen Raum und helfen, mittels Videos, Aufgaben und Onlinematerial Wissen weltweit zu vermitteln. Mit Hilfe von Tests und Quizzen wird das Erlernte abgefragt und weiter gefestigt. Im Weiteren stellen wir Ihnen drei verschiedene MOOC-Plattformen vor:

 

1. Coursera ist eine internationale Plattform, welche von zwei Professoren der Stanford Universität gegründet wurde. Die Plattform erstellt keine eigenen Kurse, sondern verwaltet und streamt die Inhalte, welche sie in Kooperation mit verschiedenen Universitäten bekommt. Die Teilnahme an den über 600 Kursen ist unentgeltlich, jedoch wird ein Entgeld für offizielle Zertifikate fällig. Einige Kursangebote rund um das Thema Katastrophenvorsorge:


2. Die Plattform edX. umfasst rund 126 Kurse, welche sich mit unterschiedlichen Themen befassen. Unter anderem werden Online- Kurse zu Biologie, Ernährung, Literatur, Philosophie und Wirtschaft angeboten. Die Unterrichtssprache ist meist Englisch. Offizielle Zertifikate sind auch hier gebührenpflichtig.Kursbeispiele:

  • Tsunamis and Storm Surges: An Introduction to Coastal Disasters
  • Flood Risk Management
  • Water Scarcity: Crisis and Response
  • Die Kurse finden Sie online

 

3. Die Plattform iversity bietet MOOCs aus verschiedenen Fachbereichen an. Neben Grundlagenkursen aus der Betriebswirtschaftslehre, Marketing oder den Naturwissenschaften werden ebenfalls Kurse für Medizin und Informatik angeboten. Die Kurse sind kostenlos und frei zugänglich, dennoch können für manche Kurse Kenntnisse von Vorteil sein. Als Abschluss können Sie eine Teilnahmebescheinigung oder ein Zertifikat erhalten, wenn Sie 80 Prozent des Materials angesehen und bearbeitet haben. Für Präsensprüfungen wird eine Gebühr fällig. Mögliche Kurse zum Thema Katastrophenvorsorge: