Immer auf dem neuesten Stand: DKKV auf Twitter


Aktuell

DKKV auf der Fachtagung Katastrophenvorsorge 2017

Die diesjährige Fachtagung Katastrophenvorsorge findet am 16. und 17. Oktober 2017 in Berlin statt. Die Fachtagung wird vom Deutschen Roten Kreuz organisiert und finanziell vom Auswärtigen Amt gefördert. Offizielle Unterstützer in diesem Jahr sind das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), das Deutsche Komitee für Katastrophenvorsorge (DKKV) und das Katastrophennetz (KatNet).

Annegret Thieken und Martin Voss aus dem Vorstand des DKKV werden zwei Workshops veranstalten. Des Weiteren sind Lynn Schüller, Jaqueline Hemmers und Regina Fleischmann von der Geschäftsstelle des DKKV ebenfalls vor Ort anzutreffen.

Weitere Informationen zur Fachtagung finden Sie hier.


Neuigkeiten

Newsletter #4 2017

Thema des Monats: Starkregenereignisse und Wetterdaten

Hier geht es zum Newsletter.

Die neueste Ausgabe des Newsletters beschäftigt sich den Starkregenereignissen in Deutschland diesen Sommer sowie inwieweit Einsatzkräfte Wetterdaten für sich nutzen können.
Als institutionelles Mitglied stellen wir Ihnen passend dazu den Deutschen Wetterdienst vor.

 

Sie möchten den Newsletter abonnieren? Hier geht es zur Anmeldung.


DKKV stellt ESPREssO beim Doktorandenworkshop in Salzburg vor

Lynn Schüller, Mitarbeiterin des DKKV, besuchte auf Einladung von Prof. Pickl, Vorstandsmitglied des DKKV, einen Doktorandenworkshop am 27.09.2017 in Salzburg. Dort stellte sie zusammen mit Gonzalo Barbeito, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universität der Bundeswehr München interessierten Studierenden und Doktoranden das EU-Projekt ESPREssO sowie die Arbeiten des DKKV vor.

ESPREssO steht für Enhancing Synergies for Disaster Prevention in the European Union. Das Projekt will an einer neuen strategischen Vision zur Reduzierung von Naturgefahren und zur Anpassung an den Klimawandel beitragen.

Mehr Informationen zu ESPREssO finden Sie hier.

DKKV-Statement: Starkregen in Deutschland

DKKV Statements behandeln quartalsweise aktuelle Themen und beinhalten eine kurze inhaltliche Zusammenfassung, nützliche Links und Handlungsempfehlungen für verschiedene Akteure. Dieses Statement befasst sich mit dem Thema „Starkregen in Deutschland".

Hier geht´s zum Download

Interview mit Prof. Johann Georg Goldammer, Leiter des Global Fire Monitoring Center (GFMC)

Nach den zahlreichen Bränden in Frankreich, Portugal und Kroatien in diesem Sommer bat das United Nations Office for Disaster Risk Reduction (UNISDR) Prof. Johann Georg Goldammer zu einem Interview. Er ist Direktor des Global Fire Monitoring Center (GFMC) am Max-Planck Institut für Chemie und persönliches Mitglied des DKKV. In dem Interview werden verschieden Themen angesprochen, darunter Trends sich ändernder Feuerregime, der Einfluss des Klimawandels auf Brandrisiken, Vulnerabilitäten, oder Lehren die aus Bränden für Prävention und Zusammenarbeit gezogen werden können.

Das komplette Interview finden Sie hier.