Bis zum 1. August bewerben für Nachwuchsförderpreis "Preparedness 2030"
Der aktuelle DKKV-Newsletter Februar 2018
Neues DKKV-Statement veröffentlicht zum Thema "Umsetzung des Sendai-Rahmenwerks in Deutschland"
Synthesebericht zur Katastrophenvorsorge und Anpassung an den Klimawandel in Deutschland
Aktueller Newsletter für das ESPREssO-Projekt
Lernen Sie mehr über die Vision und Strategie des DKKV für die kommenden Jahre

Ausschreibungen

Der Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe deutscher Nichtregierungsorganisationen e.V. (VENRO) sucht zum nächstmöglichsten Zeitpunkt ein_e Assisten_in im Bereich Humanitäre Hilfe und Krisenprävention. Zu Ihren Aufgaben gehört die Unterstützung von Prozessen bei der internen Meinungsbildung und Positionierung nach außen, die Kommunikation mit den VENRO-Arbeitsgruppen und die Unterstützung bei der Organisation von Workshops und Veranstaltungen. Die Stelle hat einen Umfang von 31,2 Wochenstunden und ist zunächst bis zum 31.Dezember 2018 befristet. Eine Verlängerung und Ausweitung auf 100% ist gegebenenfalls möglich.

 

Die Bewerbungsfrist endet am 24. April 2018.

Weitere Informationen zur Stelle finden Sie unter: venro.org/services/stellenangebote/

Bis zum 20. Mai 2018 können Sie sich auf 20 verschiedene PhD-Positionen innerhalb der DFG-Forschungsgruppe “Natural Hazards and Risks in a Changing World” bewerben. Die Stellen haben jeweils einen Umfang von 75 % und werden nach E 13 TV-L bezahlt. Beginn ist der 01. Oktober 2018.

Bitte bewerben Sie sich auf eine oder zwei der folgenden Themen:

  • Changes in European windstorm characteristics (Supervisors: Prof. Dr. Uwe Ulbrich, Dr. Henning Rust, FU Berlin)
  • Detecting time-depending forcing of seismicity (Supervisors: Dr. Sebastian Hainzl, GFZ Potsdam; Prof. Dr. Matthias Holschneider, PD Dr. Gert Zöller, University of Potsdam)
  • Time dependent monitoring of active faults and landslides properties: developing new data processing approaches based on music information retrieval (MIR) strategies (Supervisors: Prof. Dr. Fabrice Cotton, GFZ Potsdam; Prof. Dr. Frank Scherbaum, Dr. Matthias Ohrnberger, University of Potsdam)
  • Learning landslide triggers from complex networks (Supervisors: Prof. Dr. Oliver Korup, University of Potsdam; Prof. Dr. Jürgen Kurths, PIK Potsdam)
  • Analysis of concurrent climate extremes driving land degradation and recovery in the Mediterranean regions (Supervisors: Prof. Dr. Eva Paton, TU Berlin, Prof. Dr. Axel Bronstert, University of Potsdam, Dr. V. Aich, WMO)
  • Recurrence analysis of event-like hydrological data with uncertainties (Supervisors: Prof. Dr. Jürgen Kurths, PIK Potsdam; Prof. Dr. Bruno Merz, GFZ Potsdam, Dr. Norbert Marwan, PIK Potsdam)
  • Investigation of interrelationships between floods and climate variability using multi- layer complex networks (Supervisors: Prof. Dr. Bruno Merz, GFZ Potsdam, Prof. Dr. Jürgen Kurths, Dr. Norbert Marwan, PIK Potsdam)
  • Changes of vulnerability in respect to flood induced business interruption (Supervisors: Dr. Heidi Kreibich, GFZ Potsdam; Gert Zöller, University of Potsdam)
  • Evolving Risks from Himalayan Glacial Outburst Floods (Supervisors: Prof. Dr. Ariane Walz, Prof. Dr. Oliver Korup, University of Potsdam; Dr. Sigrid Rössner, GFZ Potsdam)
  • Altered hydrological and sediment event dynamics in high alpine areas (Supervisors: Prof. Dr. Axel Bronstert, Dr. Theresa Blume, GFZ Potsdam)
  • Linking occurrence probabilities to large scale flow (Supervisors: Prof. Dr. Henning Rust, Prof. Dr. Uwe Ulbrich, FU Berlin)
  • Adaptation to flood risk - from quantification to prediction of adaptive behaviour of flood-prone residents (Supervisors: Prof. Dr. Annegret Thieken, University of Potsdam; Prof. Dr. Jeroen Aerts, VU/IVM Amsterdam; Dr. Philip Bubeck, University of Potsdam)

Weiterführende Informationen finden Sie hier

Bei der Katastrophenforschungsstelle (KFS) Berlin und der Akademie der Forschungsstelle gGmbH sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere Werkverträge zu vergeben. Diese beschäftigen sich mit den Themen:

  1. Vorbereitung und Durchführung einer Machbarkeitsstudie (Zugang zu Daten und Informationen, formal-rechtliche Rahmenbedingungen, Konkretisierung der Ziele und Erwartungen der Verbundpartner_innen, Stakeholderinterviews, SWOT Analyse, Workshops etc.)
  2. Aufbau einer Kommunikationsplattform
  3.  Unterstützung bei der Erstellung von Forschungsanträgen
  4.  Workshoporganisation und -dokumentation
  5. Übersetzungstätigkeiten Deutsch/Farsi
  6. Aufarbeitung von Forschungsständen zum
  •  Integrativen Katastrophenrisikomanagement
  • Risikoanalyse
  • Frühwarnung
  • Forecast Based Financing
  • Foresight
  • Motivationsstrukturen für freiwilliges Engagement
  • Katastrophenkultur

Weiterhin besteht die Möglichkeit, ein bezahltes Praktikum bei der KFS zu absolvieren. Eine Konkretisierung der  Aufgaben erfolgt im Gespräch mit den Bewerber_innen, im Vordergrund für eine erfolgreiche Bewerbung steht zunächst das grundsätzliche Interesse an diesen Themen. Bei Interesse bitten wir um Zusendung eines aussagekräftigen CV sowie eines kurzen Motivationsschreibens an Frau Beate Urbanietz (kfs-sekretariat(at)polsoz.fu-berlin.de).

 

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt word an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) ein_e Professor_in für das Lehrgebiet "Technik der Gefahrenabwehr im Bevölkerungsschutz" gesucht. Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle. Zu Ihren Aufgaben gehören die Weiterentwicklung der Studiengänge Rettungsingenieurswesen und Gefahrenabwehr sowie die Übernahme von Lehrveranstaltungen.

Die Bewerbungsfrist endet am 12. Mai 2018.

Das Helmholtz-Zentrum Potsdam Deutsches GeoForschungsZentrum (GFZ) hat zum 01. August 2018 eine PhD-Stelle im Projekt  “Climate Sensitivity of Glacial Landscape Dynamics (COLD)” zu vergeben. Die Stelle hat einen Umfang von 29,25 Stunden die Woche und wird nach  TVöD 13 (Tarifgebiet Ost) bezahlt.

Die Bewerbungsfrist endet am 02. Mai 2018.

Hier gelangen Sie zur Stellenausschreibung.